Sonntag, Oktober 22, 2006

Sensationeller Fund: Ist dies das Antlitz Heinrich Pocchinis?

Nachdem ich lange Zeit durch (un)wichtige Tätigkeiten daran gehindert wurde, den kargen Spuren aus dem Leben Heinrich Pocchinis intensiver nachzugehen, will ich diese schöne Aufgabe nun fortführen (nicht zuletzt durch Lems Initiative dazu ermuntert). Bei der erneuten Durchsicht der alten sächsischen Chroniken aus der Zeit Augusts des Starken stieß ich auf das nun auch im rechten Bereich unseres Blogs eingeblendete Porträt. Es zeigt eine offensichtlich schielende, verwachsene und verstörte Kreatur, die auf dem Boden hockend mit einem Blasebalg das Feuer anfacht. Und zwar in einem Labor! (der gesamte Stich lässt sich hier wegen seiner Kleinteiligkeit leider nicht anzeigen) Was spricht also dagegen, in diesem einmaligen Glücksfund einen Schnappschuss von Pocchinis Start in die Alchemistenkarriere zu sehen?

Wie ist deine Meinung, teure Lem? Kann das sein?

Keine Kommentare: